Ein offener Brief an die Bürgerinnen und Bürger Deutschlands
I.
Gestern wurde auf der Webseite von „The Intercept“ bekanntgegeben, dass Glen Greenwald, jener Journalist, welcher durch die Veröffentlichung der Edward Snowden-Dokumente sowie eines Interviews mit ihm Bekanntheit erlangte, die gleichnamige Zeitung verlässt.
Grund hierfür ist ein Phänomen, welches die weltweite und damit auch die deutsche Presselandschaft betrifft: Das mangelnde Interesse an den neuesten Enthüllungen bezüglich der vermeintlich korrupten und sittenwidrigen Verstrickungen der Biden-Familie. Dabei sollte insbesondere die Aussage von Tony Bobulinski vom 22. Oktober 2020 Beachtung finden.
II.
Nun ist es aber so, dass der Öffentliche Rundfunk nach dem Rundfunkstaatsvertrag uns Deutsche über wichtige internationale Geschehnisse informieren muss. Vgl. Ausschnitt aus RStV § 11: 
„Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben in ihren Angeboten einen umfassenden Überblick über das internationale, europäische, nationale und regionale Geschehen in allen wesentlichen Lebensbereichen zu geben.“ 
Da dies bis zum 28. Oktober 2020 nicht geschah, habe ich per Fax die Redaktion der Tagesschau aufgefordert über die Enthüllungen zu berichten.
Am 29. Oktober erschien stattdessen nur ein belangloser Artikel mit dem Titel „Wo ist eigentlich Melania Trump?“.
III.
Daraufhin habe ich am 29. Oktober 2020 beim zuständigen Verwaltungsgericht eine Verpflichtungsklage (nach § 42 Abs. 1, 2. Fall VwGO und § 40 Abs. 2 S. 1 VwGO) mit einer einstweiligen Verfügung gegen den NDR eingereicht.
Ich würde Ihnen nahelegen die Abgabe des Rundfunkbeitrags auszusetzen, solange keine umfangreichen Konsequenzen gezogen wurden.
IV.
In Hinblick auf meine Tätigkeit als freiberuflicher Art Director könnte mir diese Stellungnahme finanziell schaden, dennoch empfinde ich es als wichtiger meine bürgerlichen Pflichten auszuüben und an der Gestaltung unserer Gesellschaft positiv mitzuwirken.
Berlin, 30.10.2020
gez. Milan R. Vuckovic
www.milanvuckovic.com/Brief
Kontext und Quellen:
Zuletzt bearbeitet: 23.11.2020
Back to Top